Junges Kolleg der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Die Bayerische Akademie der Wissenschaften hat zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ein Junges Kolleg eingerichtet. Dieses wurde im März 2010 mit der Aufnahme der ersten sechs Kollegiatinnen und Kollegiaten bei einer Veranstaltung in Anwesenheit von Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch eröffnet. 2011 kamen erneut sechs neue Mitglieder hinzu, 2012 waren erstmals alle Plätze des Kollegs besetzt.

In diesem Jahr schreibt die Bayerische Akademie der Wissenschaften erneut Stipendien im Jungen Kolleg aus.

Ziele

Das Junge Kolleg der Bayerischen Akademie der Wissenschaften soll neue Wege für eine wissenschaftliche Karriere eröffnen, da wissenschaftliche Exzellenz nicht immer mit einer "stromlinienförmigen" Karriere erzielt wird. Die Vergabe von Forschungsstipendien im Jungen Kolleg soll dazu beitragen, eine zu frühe und verengte Karriereplanung zu verhindern. Das Kolleg bietet einen wissenschaftlichen Freiraum außerhalb der Universitäten, der es ermöglicht, kreative und innovative Ideen umzusetzen. Durch den Dialog mit den Mitgliedern der Akademie und den anderen Kollegiatinnen und Kollegiaten stellt die Bayerische Akademie der Wissenschaften ein hochkarätiges wissenschaftliches Forum für den interdisziplinären Austausch zur Verfügung.

Berücksichtigt werden sollen bedeutende Fragestellungen der Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Natur- und Technikwissenschaften. Gedacht ist vor allem an Fragestellungen an den Schnittstellen der herkömmlichen Wissenschaftsgebiete und an solche, von denen ein erheblicher Einfluss auf die weitere Wissenschaftsentwicklung zu erwarten ist. Entscheidendes Kriterium für die Aufnahme in das Junge Kolleg ist der innovative und kreative Charakter des Forschungsvorhabens.

Die Mitglieder des Jungen Kollegs erhalten durch den Kontakt zu den Mitgliedern der Akademie wichtige Kontakte zu angesehenen Professorinnen und Professoren und im Idealfall Mentoren, die sie in ihrer weiteren Laufbahn unterstützen können. Der Dialog mit der Gelehrtengemeinschaft und den anderen Kollegiatinnen und Kollegiaten bietet ein Forum für den interdisziplinären Austausch und soll auch zu wissenschaftspolitischen Aufgaben befähigen.

 

Kontakt

Ulrike Ecker, Telefon 089 23031-1336

Allgemeine Informationsbroschüre zum Jungen Kolleg